Tagesanleihe: Das Tagesgeld des Bundes

[AD 107] 
Die "Tagesanleihe" ist ein unbefristetes Tagesgeld des Bundes, das jederzeit gebührenfrei gekündigt werden kann. Ähnlich wie der Bundesschatzbrief birgt die neue Tagesanleihe für Anleger kein Kursrisiko. Denn der Kunde erhält in jedem Fall die volle Anlagesumme zurück. Zinsen werden täglich gutgeschrieben, und die aufgelaufenen Zinsen wieder mitverzinst. Das Geld vermehrt sich also täglich - mit Zinseszinseffekt.

Gekoppelt ist die Tagesanleihe an den sogenannten Euro Overnight Index Average - kurz Eonia. Das ist der täglich neu berechnete Zinssatz, zu dem sich Banken untereinander über Nacht Geld ausleihen. Diesen Zins erhält der Anleger allerdings nicht komplett, sondern abzüglich eines Abschlags von meist 7,5 Prozent des Eonia-Zinssatzes. 

Anleger können die Tagesanleihe bereits ab 50 Euro erwerben, nach oben gibt es bei der Anlagesumme keine Beschränkung. Die Tagesanleihe ist bei der Finanzagentur erhältlich und wird per schlichter Banküberweisung gekauft. Nötig ist allerdings ein Einzelschuldbuchkonto, das im Internet gebührenfrei eröffnet werden kann. Das Schuldbuchkonto wird von der Deutschen Finanzagentur wie ein Wertpapierdepot geführt, ist aber kostenlos.